Montag, 2. Juli 2018

MARKET NEWS: June 2018

 

 

Münster's Review 

The month of June in the flange world was characterized by high prices and long delivery times, which was to be expected, as we predicted. This development affected both the steel and stainless steel sectors.


NEUES VOM MARKT: Juni 2018

 

 

Münsters Rückblick 

 

Der Juni in der Flanschwelt war geprägt von hohen Preisen und langen Lieferzeit, was zu erwarten war, wie wir prognostizierten.  Diese Entwicklung betraf sowohl den Stahl- als auch den  Edelstahlbereich.


Freitag, 1. Juni 2018

Market News: May 2018

 

 

Münster's review



The month ended with a big bang. Quite unexpectedly and for the first time it was called for the area of ​​stainless steel flanges: Nothing works. The details can be read here.


General price development flanges


Price increases continued in May - for both C-steel and stainless steel flanges.


The stainless steel flanges have seen a very sharp price increase in recent weeks, which is definitely due to the price increases for aluminum and nickel. The prices shot up at the LME. A nice example of the side effects of policies.


The deadlines for the offers from China, however, melted like snow in May 2018.


How the whole thing ended, you have read here and the current orders are about whether an order can be placed.


In C-steel, the P250GH saw another price increase of about 2% in the first week of May. At this level, the prices are still today. The development is moving slowly, but already noticeably in the direction of the price highs in the last quarter of 2017.


Situation in China


In the short term, there are no indications that there should be major price reductions for import flanges from China in the C-steel sector. The hope that prices could fall as part of the contracts did not go to China but to Eastern Europe or stayed within Europe has not been fulfilled in recent weeks.


From a purely European point of view, this could actually have been a result of a market economy. However, one component is ignored: the market situation in China.


The producers of carbon steel flanges have the hut full. On the one hand, this is due to very large domestic projects, which will run at least until 2019.


On the other hand, it is because of an order churn has taken place. Shandong Province still has no normal day-to-day production. The background: In this province are increasing orders for blind flanges, smooth and threaded flanges.


These orders are now landing in Dingxiang. In addition. To all other orders. For many manufacturers in Dingxiang, this leads to a very comfortable business situation and to full order books. This in turn never brings down prices in a market economy, but certainly longer delivery times. Even if China is definitely not a market economy in the classical sense, the laws of the market definitely prevail.


In the stainless steel sector, it looks even more catastrophic. In our last article we wrote about it. Our partners assume that no change in this situation will occur before mid-June. But even if the first steelmakers are allowed to start production again, you can imagine how many tons of stainless steel were not produced and are missing from the market.


Even though these formulations appear to be contradictory in the face of world overproduction, it is perfectly consistent with the small world of flanges.


Forecast or my view into the crystal ball


This time the forecast is relatively simple for both areas:

  • The prices will rise.
  • There will be longer delivery times.


Greetings from Bremen - and have a good time!




Claudia Münster

Neues vom Markt: Mai 2018

 

 

Münsters Rückblick 

 

Der Monat endete mit einem Riesenknall. Ganz unerwartet und erstmals hieß es für den Bereich Flansche aus Edelstahl: Nichts geht mehr. Die Details lesen Sie hier.

Allgemeine Preisentwicklung Flansche

Die Preissteigerungen hielten im Mai an - sowohl für den Bereich C-Stahl als auch für Flansche aus Edelstahl. 

Bei den Edelstahlflanschen war in den letzten Wochen ein sehr heftiger Preisanstieg zu verzeichnen, was definitiv auf die Preissteigerungen bei Aluminium und Nickel zurückzuführen ist.  An der LME schossen die Preise in Höhe. Ein schönes Beispiel für die Nebenwirkungen von politischen Maßnahmen. 

Die Bindefristen bei den Angeboten aus China hingegen schmolzen rasant wie Schnee im Mai 2018. 

Wie das Ganze endete, haben Sie hier gelesen und bei den aktuellen Aufträgen geht es darum, OB ein Auftrag platziert werden kann. 

Im Bereich C-Stahl gab es beim P250GH in der ersten Mai-Woche eine weitere Preissteigerung um etwa 2%. Auf diesem Level halten sich die Preise bis heute. Die Entwicklung bewegt sich damit langsam, aber schon auffällig in Richtung der Preishöchststände im letzten Quartal 2017.

Situation in China  

Es gibt kurzfristig keinerlei Anzeichen, die dafür sprechen, dass es im C-Stahlbereich zu größeren Preissenkungen für Importflanschen aus China kommen sollte. Die Hoffnung, dass die Preise sinken könnten, da ein Teil der Aufträge nicht nach China, sondern nach Osteuropa ging oder innerhalb Europas blieb, hat sich in den letzten Wochen nicht erfüllt. 

Marktwirtschaftlich aus rein europäischer Sicht hätte das tatsächlich eine Folge sein können. Dabei wird jedoch eine Komponente außer acht gelassen: Die Marktsituation in China.

Die Produzenten von C-Stahlflanschen haben die Hütte voll. Das liegt zum einen an sehr gr0ßen Inlandsprojekten, die mindestens noch bis 2019 laufen werden.

Zum anderen liegt es daran, dass eine Auftragsabwanderung stattgefunden hat. Noch immer ist der Provinz Shandong kein normaler Produktionsalltag eingetreten. Zum Hintergrund: In dieser Provinz laden vermehrt Auftrage für Blindflansche, glatte und Gewindeflansche.

Diese Aufträge landen nun in Dingxiang. Zusätzlich. Zu allen anderen Aufträgen. Das führt für viele Hersteller in Dingxiang zu einer sehr komfortablen, geschäftlichen Situation und zu randvollen Auftragsbüchern. Das wiederum bringt in einer Marktwirtschaft niemals sinkende Preise, aber ganz sicher längere Lieferzeiten hervor. Auch wenn China definitiv keine Marktwirtschaft im klassischen Sinn ist, herrschen definitiv die Gesetze des Marktes.

Im Edelstahlbereich sieht es noch katastrophaler aus. In unserem letzten Artikel haben wir darüber geschrieben. Unsere Partner gehen davon aus, dass vor Mitte Juni keine Änderung dieser Situation eintritt. Aber selbst wenn dann die ersten Stahlhersteller wieder mit der Produktion starten dürfen, können Sie sich vorstellen, wie viele Tonnen Edelstahl damit nicht produziert wurden und am Markt fehlen.

Auch wenn diese Formulierungen in Anbetracht der Weltüberproduktion scheinbar im Widerspruch stehen, ist sie absolut stimmig für die kleine Welt der Flansche.

Ausblick oder mein Blick in die Glaskugel 

Dieses Mal ist die Prognose relativ einfach und zwar für beide Bereiche:

  • Die Preise werden steigen. 
  • es wird längere Lieferzeiten geben. 

Verbindende Grüße aus Bremen - und lassen Sie es sich gut gehen!



Claudia Münster

Dienstag, 29. Mai 2018

Breaking News - Nichts geht mehr

"Wir bedauern es sehr, diesen oder andere Aufträge auf unbestimmte Zeit nicht annehmen zu können."

Wenn einen diese Nachricht von einem langjährigen Kooperationspartner aus China erreicht, dann weiß man, dass es Zeit ist für Breaking News.

Was wurde nicht alles in den letzten Wochen befürchtet. Da war von der Verlagerung der US-Geschäfte in den europäischen Markt auf Grund der Sanktionen der USA gegen China die Rede. Die Überflutung des Marktes mit chinesischen Stahl- und Edelstahlprodukten wurde befürchtet. Fataler Preisverfall.

Aber jede Prognose bleibt eben das, was sie ist: Ein Blick in die Glaskugel.


Mittwoch, 2. Mai 2018

Market News: April 2018




Münster's review

China's attitude against the US government actions has remained calm (see below).

General price development for flanges and raw materials

After a slight but steady decline in P250GH prices in the first quarter, April saw some unexpected, slight price increases of + 2.3%. It is expected that there will be further modest increases throughout May, mainly due to renewed and more intensive controls at the steel mills. Of course, the increased demand from EU countries for price increases also plays a not insignificant role.




Neues vom Markt: April 2018

 

 

 

Münsters Rückblick 

Die Haltung Chinas im Angesicht der Maßnahmen der US Regierung ist weiter ruhig geblieben (siehe weiter unten). 

Allgemeine Preisentwicklung Flansche und Rohstoffe

Nachdem die Preise beim Vormaterial P250GH im 1. Quartal leicht, aber kontinuierlich gesunken sind, gab es im April unerwartete, leichte Preissteigerungen von plus 2,3% zu verzeichnen. Es wird erwartet, dass es den gesamten Mai über zu weiteren, moderaten Steigerungen kommen wird, was primär auf erneute und intensivere Kontrollen der Stahlwerke zurückzuführen ist. Sicher spielt auch der gestiegene Bedarf der EU Länder für die Preissteigerungen eine nicht zu vernachlässigende Rolle.